Wichtige Infos zu Namibia

Allgemeine Information

Die gut ausgebaute Infrastruktur, einige der besten touristischen Einrichtungen in Afrika und eine beeindruckende Liste an atemberaubenden Naturwundern macht ihre Reise durch Namibia zum reinen Vergnügen. Besuchen Sie die Hauptstadt Windhoek und die schöne Küstenstadt Swakopmund, um die deutschen Einflüsse zu entdecken, die sich in der Architektur, Kultur, Küche und den jährlichen Oktoberfesten widerspiegeln. Um dieses außergewöhnliche Land richtig schätzen zu können, müssen Sie die Städte verlassen und die bemerkenswerten Naturlandschaften Namibias erkunden. Dazu gehören: der beeindruckende Fish River Canyon Park; der weite Etosha Nationalpark, der von lokalen Tierunterarten, wie Wüstenlöwen, Wüstenelefanten und dem Hartmanns Bergzebra wimmelt ; die wilde schöne Kalahari-Wüste; und natürlich die Namib-Wüste, die sich fast 1000 km entlang der herrlichen Atlantikküste erstreckt. Namibia ist ein ideales Reiseziel für Reisende, die eine unvergessliche afrikanische Erfahrung in einer einzigartigen, ungezähmten Wildnis erleben möchten.

Banken und Währung

Währung

Namibia benutzt den Namibischen Dollar (N $), der eins zu eins mit dem südafrikanischen Rand verbunden ist. Der Rand ist auch ein gesetzliches Zahlungsmittel in Namibia, aber der N $ kann nicht in Südafrika verwendet werden.
Wenn Sie bei ihrer Ankunft in Namibia Währung kaufen wollen, ist es am einfachsten, Rand zu kaufen, da der Namibische Dollar selten in Banken außerhalb Namibias verfügbar ist.

Bankwesen

Banken befinden sich in den meisten Städten und sind in der Regel von 09:00 bis 15:30 Uhr an Wochentagen und 08:30 bis 11:00 Uhr am Samstag geöffnet, geschlossen an Sonn- und Feiertagen. Die meisten von ihnen bieten Devisen-Dienstleistungen mit Bargeld, Bank-und Kreditkarten sowie Reiseschecks an.
Sie können auch Bargeld an vielen der Geldautomaten erhalten. Mehrere internationale Banken haben Niederlassungen in den Hauptstadtzentren. Informieren Sie Ihre Bank, dass Sie im Ausland reisen damit Ihre Einkäufe nicht blockiert werden.

Reisen, Transport und Fortbewegung

Der öffentliche Nahverkehr in Namibia ist auf die Bedürfnisse der örtlichen Bevölkerung ausgerichtet und beschränkt sich auf den Hauptverkehrswegen zwischen den großen Bevölkerungszentren. Obwohl sie günstig und zuverlässig sind, sind sie von geringem Nutzen für den Reisenden, da die meisten der touristischen Attraktionen Namibias nicht an diesen Routen liegen.
Es ist einfach Namibia mit dem Auto zu bereisen und ein normaler PKW reicht für die meisten Fahrten aus. Allerdings ist eine Vorausplanung lebenswichtig, denn bei langen Strecken gibt es schlechte Handyverbindungen außerhalb der wichtigsten Städte und wenige Tankstellen, die auch nur Bargeld annehmen.
Es gibt große Fluggesellschaften, die nach Windhoek und Swakopmund fliegen. Andere Reiseziele sind mit dem Auto oder einem Charterflug erreichbar.
In Namibia fährt man auf der linken Straßenseite und alle Schilder sind auf Englisch. Sicherheitsgurte sind Pflicht und telefonieren mit einem Mobiltelefon während der Fahrt ist verboten. Die allgemeine Höchstgeschwindigkeit ist 120km / h auf geteerten Straßen außerhalb der Stadt und 100km / h auf Schotterstraßen. Innerhalb der bebauten Gebiete beträgt die Höchstgeschwindigkeit 60 km / h.

Essen, Trinken und Küchen; Empfehlungen

Traditionelle namibische Küche wird selten angeboten. Deswegen neigen die Restaurants dazu, die europäischen Gerichte mit einem sehr hohen Standard anzubieten.
In Namibia isst man gerne Fleisch und viele Menü-Optionen werden Steaks von verschiedenen Tieren sein. Allerdings sind in der Regel vegetarische und Meeresfrüchte in den meisten Lagern und Restaurants auf dem Menü.
In den Supermärkten finden Sie frisches Obst, Gemüse (obwohl je abgelegener die Gebiete sind, die Sie besuchen, desto kleiner die Auswahl) und jede Menge Konserven, Pasta, Reis, Brot, usw.. Das Meiste wird aus Südafrika importiert.
Das Wasser in Namibias Hauptstädten ist in der Regel zum Trinken geeignet, obwohl es ein wenig metallisch schmecken kann, wenn es sehr weit her geleitet wurde. Natürliche Quellen sollten in der Regel gereinigt werden, obwohl Wasser aus unterirdischen Quellen und trockenen Flussbetten selten problematisch sind. Genügend gefiltertes und in Flaschen abgefülltes Wasser bekommt man in den meisten Städten, allen Lagern, Lodges und Hotels.

Klima und Wetter

Ein Teil des Landes besteht aus der Namib-Wüste, eine der trockensten Wüsten der Welt,und somit ist Namibias Klima in der Regel sehr trocken und angenehm – man kann es zur jeder Jahreszeit besuchen. Namibia bekommt nur einen Bruchteil des Regens, die weiter östlich gelegene Länder erhalten. Zwischen etwa Dezember und März gibt es einige Tage an denen die Luftfeuchtigkeit steigt und es kann Nachmittags Regen mit Gewitter folgen, oft nur lokal. Das gibt es häufiger im zentralen und östlichen Teil des Landes, selten in der Wüste.
April und besonders Mai sind oft schöne Monate in Namibia. Zunehmend trocken, mit einer realen Frische in der Luft und viel Grün. Zu diesem Zeitpunkt ist die Luft klar und weitgehend staubfrei.
Von Juni bis August kühlt sich Namibia weiter ab und trocknet sich mehr aus; Nächte können kalt werden, Temperaturen fallen in einigen Wüstengebieten unter den Gefrierpunkt. Wenn es weiter trocken wird, ziehen die Tiere immer mehr zu Wasserlöchern und können dann besser von den Besuchern beobachtet werden. Ab September und Oktober wird es wärmer und es ist die Beste Zeit in den meisten Regionen Tiere zu beobachten, aber es ist sehr staubig und die Pflanzen sind unattraktiv.
Der November ist ein sehr abwechslungsreicher Monat. Manchmal ist es heiß und trocken oder der Himmel füllt sich mit Wolken – sollten Sie aber Glück haben und die ersten Regenfälle der Saison miterleben, werden Sie dieses Spektakel nie vergessen.

Kleidungsempfehlungen

Namibier sind entspannt wenn es zu Regeln der Kleidung kommt. Jacke und Krawatte sind selten zu sehen. Lange Hose und Hemd mit Knöpfen reichen völlig für formale Gelegenheiten oder zur Arbeit aus. Ansonsten wird ein Paar gemütliche Schuhe, Jeans und T-Shirt empfohlen.
Während des Tages ist es in der Regel heiß, also packen Sie leichte, locker sitzende Kleidung in natürlichen Stoffen, wie Leinen oder Baumwolle ein, diese halten Sie kühl und sind leicht zu waschen und zu trocknen.
Vermeiden Sie blaue Kleidung – die Tsetsefliegen werden dadurch angezogen und durch ihren Stich können Sie an der afrikanischen Schlafkrankheit erkranken.
Langärmlige Hemden und lange Hosen werden Sie nachts Sie gegen Moskitos schützen.

Elektrizitäts- und Steckerstandards

Der Strom beträgt 220/240 Volt bei 50 Zyklen pro Sekunde. Für Ihre Elektrogeräte sollte ein Drei-Punkt-Rundsteckverbinder mitgebracht werden. Solche Adapter sind auch an den großen Flughäfen erhältlich
ZURÜCK